Das moderne Baby-, Kinder- u. Elternforum ::  babyforum.diskutieren.info

 
Baby-Forum Baby-Links Baby-Shop Jetzt stöbern!
 Info+FAQInfo+FAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Wer ist online?Wer ist online? [LIVE]   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Und plötzlich war ich Mama...
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Babyforum Foren-Übersicht -> Geburtsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Regenbogendrache



Anmeldungsdatum: 07.07.2011
Beiträge: 93
Wohnort: Tirol

Meine Kinder:
Leonhard Felix, 27.01.2012
Sophie Maria, 18.08.2014


BeitragVerfasst am: Sa 04. Feb. 2012 17:47    Titel: Und plötzlich war ich Mama... Antworten mit Zitat

Die Geburt von Leonhard Felix ist ganz anders verlaufen als geplant. Dennoch sind wir überglücklich, dass unser Sonnenschein nun auf der Welt ist.

24.01.12
Routinekontrolle beim FA. Nach zwei Wochen liegen hat sich der Gebärmutterhals weiter verkürzt und beträgt nur noch 9,3 mm. Ich bekomme eine Überweisung in die Klinik zur Lungenreife. Es sind nur mehr 3 Tage bis zur 35. Woche. Der Arzt macht sich also keine Sorgen um das Kind.

25.01.12
Ich werde stationär aufgenommen und für zwei Tage ist die Lungenreife geplant. Der Gebärmutterhals hat sich um weitere zwei Millimeter verkürzt.

26.01.12
Die Ärzte nehmen mir ständig Blut ab und kontrollieren meinen Blutdruck. Der ist ständig zu hoch, hatte vorher noch nie Probleme. Dann bekomme ich ein Langzeitblutdruckmessgerät angehängt.

27.01.12
Die 35. Woche beginnt. Die Ärzte wollen das Ergebnis vom Blutdruck noch abwarten. Die Lungenreife wäre aber soweit beendet, dass einer Geburt eines gesunden Kindes nichts mehr im Wege stehen würde und man würde jetzt auch nicht mehr dagegen arbeiten, sollte es losgehen.

Gegen 12.45 Uhr kommt die Ärztin zu mir und meint, dass meine Leberwerte viel zu hoch sind und man müsse die Geburt einleiten. Schock für mich, damit hätte ich nicht gerechnet. Mein Freund dachte ich will ihn verarschen, als ich ihn anrief. Also kam ich runter in den Kreißsaal, er fuhr derweil erstmal noch einkaufen. Die Ärztin meinte, gerade beim ersten Kind und wenn es noch so klein ist, kann es durchaus ein bis zwei Tage dauern, bis sich was tut.

Im Kreißsaal angekommen frage ich die Hebamme wie es nun weitergeht und sie meint, die Ärztin würde gleich kommen. Mein Freund ist inzwischen vom Einkaufen zurück, ich sage ihm dass es noch dauert und ich mich melde, wenn ich mehr weiß. Schließlich kommt die Ärztin und erklärt mir, was als nächstes passiert. Ich bekomme ein Gel, was die Wehen auslösen soll. Wenn das nichts hilft, dann in 6 Stunden nochmal und nach weiteren 6 Stunden nochmal. Nach ein paar Minuten bekomme ich in Ziehen im Unterleib wie bei Regelschmerzen. Ich rufe nochmal meinen Freund an, erkläre ihm alles. Er fängt derweil mal an die Wohnung zu putzen. Es dauert ja noch.

Dann kommt eine Hebamme und hängt mich ans CTG. Es ist vielleicht eine halbe Stunde vergangen. Mittlerweile habe ich recht heftige Wehen. Ich bin von den Schmerzen so überrascht, überhaupt nicht drauf vorbereitet. Die Ärztin kommt vorbei und erklärt mir, dass es sein kann, dass sie während der Geburt auf Kaiserschnitt umschwenken müssen, wenn sie den Eindruck haben, dass es nicht vorwärts geht, grad bei so kleinen Kindern. Ich sage ok und sie wirft einen Blick aufs CTG. Die Wehen werden immer heftiger, ich bekomme vor lauter Schmerzen kaum noch Luft. Mein Freund ahnt von alldem nichts.

Dann kommt die Ärztin wieder, untersucht mich und stellt fest, dass der Muttermund bei 1cm steht. Sie entschließt sich zu einem sofortigen Kaiserschnitt, da das CTG zeigt, dass der Kleine ziemlichen Stress hat. Ich mittlerweile auch, denn die Schmerzen werden immer heftiger. Auf einmal stehen ein Haufen Leute im Zimmer. Die einen nehmen mir den Schmuck ab, die nächsten ziehen mich aus. Ich bekomme zwei Leitungen gelegt und die Ärztin hält mir ein Formular zum Unterschreiben hin. Ich kann kaum den Stift halten. Sie meint ich solle meinen Freund anrufen und ihm sagen, dass er losfahren soll. Derweile bereiten sie alles vor. Ein Anästhesist kommt und ich muss nochmal was unterschreiben. Ich bekomme ein Mittel welches die Wehen unterdrücken soll, doch davon fange ich voll an zu Zittern. Irgendwer schüttet mir ein paar Globuli in den Mund und dann gehts auch schon los. Ich muss dringend aufs Klo, die Ärztin meint ich bekomme eh einen Blasenkatheter nach der PDA.

Im OP angekommen wieder ein Haufen Leute. Alle doktern an mir rum, ich bekomme die PDA und dann muss ich wohl auf den OP-Tisch gepinkelt haben. War mir in dem Moment aber egal. Eine dicke OP-Schwester hat die ganze Zeit mit mir geredet und mir die Hand gehalten. Ich bin immer noch voll am Zittern und bekomme eine Sauerstoffmaske, weil ich so schlecht Luft bekomme. Mein Freund ist immer noch nicht da. Dann geht alles ganz schnell. Sie fangen an zu schneiden und um 16.40 Uhr höre ich das Schreien meines Babys. Ich bekomme den Kleinen ganz kurz gezeigt. Sie halten ihn mir ganz nah ans Gesicht und ich kann seine Wärme spüren. Ich sage Hallo zu ihm und dann bringen sie ihn weg. Fünf Minuten später kam mein Freund. Er durfte dann aber gleich zu ihm hin nach der Erstversorgung.

Es ging alles so schnell, in nur vier Stunden war ich ganz plötzlich Mama. Damit hätte ich mittags nie gerechnet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Google









Verfasst am:     Titel: Anzeige

   
Nach oben
haeschen1979



Anmeldungsdatum: 09.12.2011
Beiträge: 8

Geburtstermin: 02.02.2012

Meine Kinder:
Alexander, 28.10.2008



BeitragVerfasst am: Sa 04. Feb. 2012 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

ach du meine güte, hab nur kurz zeit, muss dir aber antworten.
vorerst alles gute. ich habe am 25.1. meinen kleinen leonard per KS bekommen, grund war aber dass er sterngucker und viel zu weit oben war und die ärzte eine ruptur verhindern wollten. letztendlich wars besser so, denn er hatte auch die NS um den hals.

deine geburt erinnert mich an die meines ersten sohnes (Frühchen 33.woche wegen gestose, extrem hoher blutdruck, alexander hatte 1455g,Not-KS, nach 1 St.da) und ich kann deine Gefühle ein bisschen nachvollziehen. Auch weil dein freund nicht mehr dabei sein konnte. du warst also völlig alleine und ich bin in gedanken bei dir. geht es deinem zwergi gut?? wann bist du denn vom kh nach hause gekommen? ich hoffe, du hast deine familie oder menschen mit denen du über die geburt reden kannst.
Crying or Very sad muss jetzt los, mein großer nervt mich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kai



Anmeldungsdatum: 15.01.2012
Beiträge: 298

Meine Kinder:
MAXIMILIAN, 15.03.2011



BeitragVerfasst am: Sa 04. Feb. 2012 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hei !!!! Ich wuensche euch alles gute Zu euren Babys!!! Auch wenn es nicht war wie ihr euch Vorbereitet hattet Aber es ist alles Gutgegangen und das ist Wichtig !! Nochmal ALLES GUTE ZU EUREN WUZELEN ! Very Happy Echt krasser Geburtsbericht Regenbogendrache ! Muss sagen das du das Super ertragen hast diese Hast der Aerzte , kann mir Vorstellen dass man Irgendwie von all der Schnaelligkeit nicht mit dem Denken nachkommt oder ? BAA ich wuesste nicht wie ich in so einer Situation gewesen Waere !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Regenbogendrache



Anmeldungsdatum: 07.07.2011
Beiträge: 93
Wohnort: Tirol

Meine Kinder:
Leonhard Felix, 27.01.2012
Sophie Maria, 18.08.2014


BeitragVerfasst am: Sa 04. Feb. 2012 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Danke euch für eure Antworten.

@haeschen1979
Ja meinem Zwerg geht es gut. Er hat sofort selbst geatmet und musste nur die erste Nacht im Brutkasten auf der Intensivstation liegen. Jetzt ist er auf der Nachsorgestation und die Schwestern kümmern sich dort ganz rührend um ihn. Wir besuchen ihn jeden Tag und er bekommt meine abgepumpte Milch, damit er groß und stark wird. Gestern bin ich nach Hause gekommen und er darf hoffentlich auch bald heim. Aber erst muss er noch kräftig trinken, damit er an Gewicht zulegt.

@Kai
Ja es ging alles sehr schnell, viel zu schnell. Hatte ja noch nicht mal einen Geburtsvorbereitungskurs gemacht. Den ersten musste ich absagen, weil ich liegen musste, der zweite wäre jetzt am Wochenende gewesen. Also traf mich die Geburt fast völlig unvorbereitet. Klar ich hatte mich vorher im Internet informiert, aber dass es so heftig werden würde, das hätte ich nicht gedacht. Aber nun ist es überstanden und dem Kleinen geht es gut und das ist ja die Hauptsache.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tamara_2803



Anmeldungsdatum: 26.06.2011
Beiträge: 88
Wohnort: Enns

Meine Kinder:
Emely, 27.11.2011



BeitragVerfasst am: So 05. Feb. 2012 10:41    Titel: Antworten mit Zitat

Alles Gute zu eurem Baby ... Es ist schön das es euch beiden gut geht ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
haeschen1979



Anmeldungsdatum: 09.12.2011
Beiträge: 8

Geburtstermin: 02.02.2012

Meine Kinder:
Alexander, 28.10.2008



BeitragVerfasst am: So 05. Feb. 2012 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

haltet durch!!! das schönste ist, wenn ihr nach hause kommt. du kannst stolz auf deinen kleinen kämpfer sein.
ich hätte da nochmal eine frage (bei mir ist es ja so schnell gegangen, dass mein mann überhaupt keine chance hatte, herzukommen) du warst ja schon im kh und als du das ziehen hattest, warum ist dein freund nicht gleich gekommen und hat einfach mit dir gewartet? nicht bös sein, ich selber habe nur lange danach noch daran zu "kiefeln" gehabt, dass er nicht da war..

hauptsache, der kleine zwerg ist gesund!!! in welchem kh hast denn entbunden? wie schwer war er denn?

alles liebe und nimm jede hilfe an, die du kriegen kannst. in wenigen wochen wirst vielleicht schon die pumpe komplett weglassen können, weil er es alleine schafft!

viel kraft euch, lg petra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Regenbogendrache



Anmeldungsdatum: 07.07.2011
Beiträge: 93
Wohnort: Tirol

Meine Kinder:
Leonhard Felix, 27.01.2012
Sophie Maria, 18.08.2014


BeitragVerfasst am: So 05. Feb. 2012 17:41    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, ich hab ihm gesagt, dass er sich noch Zeit lassen kann, weil die Ärztin ja auch meinte, dass es bei so kleinen Kindern und noch dazu beim ersten durchaus sein kann, dass die Einleitung ein oder zwei Tage dauert. Hat ja keiner damit gerechnet, dass es gleich so heftig losgeht. Als ich mit ihm telefoniert hatte, da hatte ich ja nur erstmal Unterleibschmerzen wie bei der Regel, also noch keine richtigen Wehen. Das ging ja dann erst so richtig los als ich am CTG hing und dann hab ich es auch nimmer geschafft zum Telefonieren.

Entbunden hab ich in Innsbruck in der Uniklinik, da wo ich eigentlich nie hin wollte. Aber wenigstens ist der Kleine dort gut versorgt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jassi_89



Anmeldungsdatum: 29.07.2010
Beiträge: 416
Wohnort: Graz

Meine Kinder:
Raphael, 27.11.2010



BeitragVerfasst am: So 05. Feb. 2012 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

alles gute und schöne kuschelzeit Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lisi



Anmeldungsdatum: 20.03.2008
Beiträge: 3279
Wohnort: Wien

Geburtstermin: 04.08.2011

Meine Kinder:
Luca, 28.07.2009
Mateo, 02.08.2011


BeitragVerfasst am: Mo 06. Feb. 2012 21:53    Titel: Antworten mit Zitat

wow das liest sich ja wie ein spannender roman, arg was du da erlebt hast. du kannst irrsinnig stolz auf dich sein, da hast einiges mitgemacht, v.a. so unerwartet und dann noch ohne unterstützung deines mannes.
wenn mein mann nicht bei meiner geburt dabei gewesen wäre, hätt ich wohl die hälfte des kreissaals zerstört Confused

schön, dass es euer kleiner mann trotzdem so super geschafft hat und das mit der atmung alles geklappt hat. da war die lungenreife echt grad noch rechtzeitig. Smile hoffe er darf bald ganz nach hause und ihr könnt zu 3. kuscheln.

lg lisi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
neuus



Anmeldungsdatum: 07.11.2012
Beiträge: 6





BeitragVerfasst am: Mi 07. Nov. 2012 17:35    Titel: Antworten mit Zitat

Es war bei mir einfach so, dass ich mein Baby gesehen habe und im Arm hielt, aber gar nicht glauben konnte, dass das jetzt wirklich mein Baby ist. Man ist so berührt und es ist ein tolles und unbeschreibliches Gefühl.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Babyforum Foren-Übersicht -> Geburtsberichte GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
   


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001-2005 phpBB Group

Impressum - Kontakt - Sitemap 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 - Home

eTracker

Babyshop: Babyshop-Übersicht  |  Holzspielzeug  |  Babystorch  |  Montessori-Shop  |  Babykleidung  |  Babyschuhe  |  Kindersitze  |  Kinderwagen  |  Babytragetücher  |  Windeln+Wickeln  |  Babypflege


Surftipps: Tanzpartner-Börse [DE AT CH]  |  Tanz-Shop [DE AT CH]  |  Tanzforum  |  Tanzschuhe [DE AT CH EN]  |  Tanzen [DE AT CH]  |  Let's Dance
wwww.diskutieren.info  |  wwww.diskutieren.at  |  Öko-Portal [DE AT]  |  Öko+Bio-Links [DE AT]  |  Ökonews [DE AT]